Als Psychodramatikerin und Heilpraktikerin für Psychotherapie liegt mir besonders die Therapie von psychosomatischen Erkrankungen sowie die Begleitung von Patienten mit chronischen Erkrankungen am Herzen. Daher habe ich mich auf die psychotherapeutische Unterstützung bei der Bewältigung von schweren und chronischen Erkrankungen spezialisiert.

Ich identifiziere mich vollends mit der Methode Psychodrama, die meine Leidenschaft für Kreativität und menschliche Begegnungen so wunderbar vereint. Nach dem Studium der Moderationstechnik und Medienpräsentation sowie meiner Schauspielausbildung hatte ich viele schöne, bunte und kreative Jahre auf der Bühne und vor der Kamera. Dann stolperte ich aber ganz unerwartet in eine existentielle, lebensbedrohliche Krise und habe selbst erlebt, wie heilsam neben der rein ärztlichen Versorgung eine künstlerische und aktive Therapieform ist, die Körper, Geist und Seele als Einheit sieht und Raum für die individuellen Lebensspuren gibt. Durch diese Zeit hat sich mein Verständnis für schwere Krankheit deutlich vertieft und erweitert.

 

„Drama bedeutet „Handlung“. Psychodrama begründet die Wahrheit der Seele durch Handeln.“

Jakob Levy Moreno

 

Psychodrama ist mir zum ersten Mal in New York auf der Schauspielschule begegnet und es war Liebe auf den ersten Blick. Diese Faszination aus Verbindung von Therapie und Bühne hat mich nie wieder losgelassen und Jahre später wurde ich dann selbst Psychodramatikerin. In meiner therapeutischen Arbeit integriere ich szenisch-kreative und theaterpädagogische Elemente und verbinde somit das therapeutische Gespräch mit der szenischen und spielerischen Darstellung. Ich unterstütze meine Patienten dabei, ihre eigenen inneren Bilder sichtbar zu machen und diese dann nachhaltig zu reflektieren. Besonders wichtig ist mir, einen Einklang zwischen Körper, Geist und Seele zu erschaffen und Ressourcen zu aktivieren. Gemeinsam suchen wir auf der Bühne nach Möglichkeiten, die seelischen und körperlichen Empfindungen wahrzunehmen und zu erkunden sowie diese sichtbar zu machen. Ich möchte Sie unterstützen, Ihren eigenen Weg zu finden und diesen trotz aller Schwierigkeiten zu gehen.

 

„Gib Worte deinem Schmerz: Gram, der nicht spricht, presst das beladene Herz, bis dass es bricht.“

William Shakespeare, Macbeth

 

Regelmäßige Weiterbildung und Supervision sichern die Qualität meiner Arbeit. Besonderer Schwerpunkt dieser berufsbegleitenden Maßnahmen ist für mich die Weiterentwicklung von Psychodrama als therapeutische Intervention bei psychosomatischen und somatischen Erkrankungen – vor allem im Bereich der Psychoonkologie und der Psychokardiologie.